Trainerwechsel bei DSG Ferlach!

April 22nd, 2011
posted by sfradmin 11:20

Neuer DSG-Trainer Thomas Begusch

Einen Tag nach dem Spiel DSG Ferlach : SF Rückersdorf am vergengenen
Wochenende hat der Trainer der Ferlacher, Zoran Babic, seinen Rücktritt erklärt. Die Verantwortlichen der DSG Ferlach haben den Schritt zwar bedauert, aber mit Thomas Begusch gleich einen Nachfolger präsentiert.

Im Auswärtsspiel am Samstag, den 23.04.2011 in St. Paul wird der neue Trainer Begusch bereits auf der Kommandobrücke der DSG Ferlach stehen.

 

Pfingstfest Gallery (2006-2010)

April 22nd, 2011
posted by sfradmin 08:41
 

Skandal-Schiri Einspieler rasiert den SFR!

April 19th, 2011
posted by sfradmin 15:27

DSG Ferlach : SFR 2:2 (1:1)

Tore: Dedic (18.), Uschnig (91.); Siencnik (21.), Marinovic (75.)

Gelb-Rot: Woschitz (13.), Oberheinrich (69.);

Die katastrophale Schiedsrichter-Leistung von vor zwei Wochen in Ebenthal wurde beim Auswärtsspiel bei den abstiegsgefährdeten Ferlachern durch Schiedsrichter Einspieler noch einmal übertroffen. 

Nach dem frühen Platzverweis unseres Spielers Woschitz, der zum wiederholten Male nicht seinen Mund halten konnte, war Schiedsrichter Einspieler komplett gegen unser Team. Das Resultat waren zwei Gelb-Rote Karten für Woschitz und Oberheinrich und die Sperren wegen der 5. Gelben Karte für die Spieler Marinovic und Güngördü. Damit fehlen dem SFR im nächsten Heimspiel gegen Feistritz/Rosental insgesamt sechs Spieler. Neben den vier zuvor erwähnten Gesperrten, fehlen noch Markus Deutschmann (verletzt) und Daniel Kosmrlj (beruflich).

Zurück zum Spiel: Nach dem frühen Ausschluss tat sich der SF Rückersdorf schwer ins Spiel zu kommen. Die Defensivabteilung agierte in der 1. Halbzeit nicht so entschlossen und sicher wie zuletzt und musste aus einem fragwürdigen, indirekten Freistoß im Strafraum (Schiedsrichterkritik!) das 0:1 hinnehmen. Gott sei Dank gelang postwendend der Ausgleich durch Siencnik per Kopf, ebenfalls nach einem Freistoß durch Mitrovic. Kordesch hätte noch replica watches uk vor der Pause auf 2:1 stellen können, vergab aber alleinstehend vor dem gegnerischen Tormann.

Nach der Halbzeitpause stand unser Team wesentlich besser in der Defensive und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Die Spieler der DSG Ferlach fanden kaum Mittel um unseren massiven Abwehrriegel zu knacken. In einer unserer Kontersituationen wurde unser Stürmer Marinovic am gegnerischen 16er, alleine vor dem Tormann, von hinten zu Fall gebracht. Anstatt einer Roten Karte (Torraub!) für den Ferlacher, gab es eine Gelbe für Marinovic wegen einer Schwalbe…

Ein paar Minuten später konnte selbst der Schiedsrichter Marinovic nicht stoppen, schon gar nicht die gegnerische Defensive, als er auf der rechten Seite einen Sololauf vom eigenen 20er mit einem herrlichen Schuss ins Kreuzeck zum 2:1 abschloss. Nebenbei erwähnt war der SFR zu diesem Zeitpunkt nur noch mit 9 Spielern am Platz (Gelb-Rot Oberheinrich wegen Kritik!). In weiterer Folge versuchte der Gegner natürlich noch den Ausgleich zu erzielen, doch fanden die Ferlacher keine tauglichen Mittel gegen unsere aufopfernd kämpfende Mannschaft. Als die neunzig Minuten um waren und alle Rückersdorfer sehnsüchtig auf den Schlusspfiff warteten, um den vermeintlichen heroischen Sieg zu bejubeln, wurden wir, für swiss replica watches eine Unachtsamkeit nach einer Flanke der Ferlacher in unseren Strafraum mit dem bittern Ausgleich zum 2:2 bestraft.

 

U14 – wie schauts aus?

April 15th, 2011
posted by sfradmin 07:25
Neues Mannschaftsfoto U14

Neues Mannschaftsfoto U14

Nach den ersten drei Meisterschaftsrunden stehen zwei Siege und ein Remis im ersten Spiel in Klopein  zu Buche. Somit führen wir die Tabelle unserer Gruppe an! Am Meisterschaftsbeginn waren wir leider noch etwas zu unkonzentriert und vor allem passte die Aufstellung und somit die Zuordnung im Spiel noch nicht ganz. So konnten wir zwar den 0:2 Pausenrückstand in eine 3:2 Führung drehen , doch letztendlich gab es ein 4:4 Remis. Unser Goalgetter Kulter Daniel erzielte alle vier Treffer, leider vergab er zudem einige „Hunderter“. Im zweiten Spiel gegen Poggersdorf erspielten wir eine ständige Feldüberlegenheit und gewannen verdient mit 6:3. Die Umstellung in eine offensivere Ausrichtung trug sicherlich dazu bei. Daniel Preschern „der Junge mit dem Hammer“ eröffnete den Torreigen mit einem wunderschönen Heber aus ca. 25 m. Die weiteren Treffer erzielten Winchester Joseph aus einem Konter und -eh klar- Goleador Kulter Dani. Das dritte Spiel in Eberndorf war sehr umkämpft und vor allem durch fragwürdige Entscheidungen des „Schiedsrichters“ geprägt. Die Jungs blieben aber cool und brachten das 2:1 über die Distanz! Hier stachen meines Erachtens vor allem unsere umsichtigen und sich stets auf allen Abwehrseiten befindlichen Abwehrrecken Dominik Repnik und Maga Dennis hervor. Kulter Daniel erzielte zudem sein 200. Meisterschaftstor! Gratulation! Den Führungstreffer scorte Seebacher Eric aus einem Directcorner! Zudem mussten wir auf die Stützen Uster Pauli und Preschern Daniel wegen Verletzung bzw. Krankheit verzichten. Ich bin mit der Disziplin, Einstellung und Entwicklung der Burschen  größtenteils zufrieden und sehr zuversichtlich für weitere Erfolge. Über lautstarke Unterstützung beim nächsten Heimspiel (So 16.30 in Kühnsdorf ) würden wir uns alle sehr freuen! Also bis dann!
Dollinger Helmut

 

Knapper Sieg im Abstiegskampf!

April 11th, 2011
posted by sfradmin 19:00

SFR : Maria Rojach 1:0 (0:0)

Tor: Güngördü (63. Elfm.)

Im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht Maria Rojach konnte ein knapper, aber sicherlich verdienter 1:0 Sieg eingefahren werden. Der Gegner war sehr defensiv ausgerichtet und stand phasenweise mit zehn Mann hinten drinnen. Der SF Rückersdorf tat sich schwer das Spiel zu machen und konnte sich in der 1. Halbzeit, trotz mehr Spielanteile, nur wenige Torchancen herausarbeiten. Im 2. Durchgang ging das Geduldsspiel weiter, doch unsere Mannschaft blieb konzentriert und konnte den Druck erhöhen. In der 63. Minute wurde unser Legionär, nach einem schnellen Spielzug aus der Abwehr heraus, im Strafraum zurückgehalten. Der umsichtige Schiedsrichter Dorfer entschied auf Elfmeter, der von unserem Abwehrchef Murat Güngördü staubtrocken zum 1:0 verwandelt wurde. In weiterer Folge verloren wir zeitweise etwas die Ordnung im Spiel und der Gegner kam zu der einen oder anderen Möglichkeit, die aber allesamt, meist kläglich, vergeben wurden. Somit konnte der wichtige 1:0 Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nach Hause gespielt werden.

Auch im dritten Frühjahrsspiel eine ordentliche, kompakte Mannschaftsleistung unserer SFR-Kicker, obwohl das von einigen “Fans” bzw. “Stimmungsmachern” anders gesehen wird. Die Zuschauer, die wirklich etwas von Fußball verstehen, leider viel zu wenige, können die Fortschritte der Mannschaft im ballorientierten Spiel sicher erkennen und richtig einschätzen. Im Abstiegskampf wird kein Schönheitspreis vergeben, da zählen nur Siege. Egal wie. Ich und meine Mannschaft lassen uns sicher nicht von unserem Weg abbringen…

Euer

SFR-Trainer

 

Schiri-Team raubt SFR 3 Punkte!

April 4th, 2011
posted by sfradmin 17:32

SC Ebenthal : SFR 3:1 (0:1)

Tore: Oberwinkler (68. Elfm.), Hofinger (78.), Ruttnig (90.); Siencnik (13.)

Nach dem Auftakterfolg gegen Globasnitz folgte im Auswärtsspiel gegen Ebenthal eine Riesenenttäuschung. Dabei fing das Spiel so verheißungsvoll an.

Nach einem schweren Fehler des gegnerischen Pfostenstehers schob unser Routinier Florian Siencnik den Ball in der 13. Minute zum 1:0 für Rückersdorf über die Torlinie. Der SFR spielte zwar keine gute 1. Halbzeit, brachte die 1:0 Führung aber in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn und nach der Einwechslung von Martin Kordesch kam die Mannschaft besser ins Spiel und vergab durch Marinovic und Kosmrlj zwei hochkarätige Torchancen auf das 2:0. Nach einem weiten Abschlag der Ebenthaler in unseren Strafraum zeigte der völlig planlose Linienrichter Pomar plötzlich ein Elfmeterfoul an, der durch den genauso schwachen Schiedsrichter Berger auch prompt gegeben wurde. Ebenthal nahm das Elfmetergeschenk dankend an und legte zehn Minuten später das 2:1, aus klarer Abseitsposition, nach. Diesmal blieb die Fahne des Linienrichters natürlich unten… Rückersdorf gab sich noch nicht geschlagen und versuchte wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen. Nach tollem Lochpass versenkte Siencnik, alleinstehend vor dem gegnerischen Tormann, den Ball ins Tor. Der Torjubel wurde sofort im Keim erstickt, da der Schiedsrichter das Tor wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannte. Ich stand beim Abspiel auf Ballhöhe und kann beschwören, dass Siencnik nie und nimmer im Abseits war. Als Draufgabe kassierten wir in der Nachspielzeit noch das 1:3.

Meine Mannschaft hatte sicher nicht ihren besten Tag und ich bin mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden, aber so eine krasse Benachteiligung durch ein Schiedsrichter-Team habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt. Der Stachel der Enttäuschung sitzt sehr, sehr tief.

Trotzdem wird sich die Kampfmannschaft des SFR wieder aufraffen und am kommenden Sonntag im Spiel gegen den Tabellenletzten Maria Rojach alles daran setzen um zu gewinnen.

Euer SFR-Trainer

Achim Streicher

 
Seiten: Zurück 1 2 3 ...43 44 45 46 47 48 49 50 Weiter
 
Search