Historie


Die Sportfreunde Rückersdorf (kurz SFR) sind ein Amateurfussballverein in der Gemeinde Sittersdorf / Kärnten, welcher im Jahre 1979 von einer kleinen Runde fussballbegeisterter Rückersdorfer gegründet wurde. Zu den Gründern zählten u.a. Piroutz Gerhard, Peppo Mischitz, Weitzer Hans, Michev Hans, Mischitz Otto und Hans, Kulter Willi, und Rupitz Sigi. Tatkräftig unterstützt wurden die “Gründer” natürlich von ihren Frauen bzw. Freundinnen, die damals sehr viel von ihrer Freizeit für den Verein geopfert haben. Zu den sportlichen Schwerpunkten des SFR zählt eine professionelle Nachwuchsarbeit und gut ausgebildete Trainer, die auf eine ganzheitliche, sportliche Ausbildung großen Wert legen.

Ein engagierter Vorstand sorgt dafür, dass trotz der angespannten, finanziellen Situation der öffentlichen Hand, der Verein am Leben erhalten wird. Von den Unterstützern des Vereins wird die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit benachbarten Vereinen und der Freiwilligen Feuerwehr Rückersdorf besonders hervorgehoben. In den vergangenen Jahren wurden neben dem größten sportlichen Erfolg, dem sofortigen Wiederaufstieg als Meister 2008 der 2.Klasse D, auch die Kabinenanlage und die Kantine des Vereins renoviert. Die Präsidenten des Vereins sind Habernik Joza und Prutej Albert.

Historie in der Vereinsführung der Sportfreunde:

* Deutschmann Markus (ab 2017)
* Marinitsch Anita (2014-2016)
* Künstner Erwin (2007-2014)
* Wutte Willi
* Weitzer Hans
* Strasser Adrian
* Rupitz Sigi
* Piroutz Gerhard

Zu den sportlichen Höhepunkten der vergangenen 35 Jahre des Vereins zählen sicherlich die beiden Meistertitel in der 2.Klasse D, und den damit verbundenen Aufstiegen in die 1. Klasse.

Der erste Titel gelang unter Trainer Josef Fera in der Saison 1998/99. Zu den Stützen der damaligen Kampfmannschaft zählten die SFR-Legenden Blazej Adi, Sporn Peppi, Strasser Adrian, Siencnik Florian und Dollinger Helmut.

Meistermannschaft 1997/98

Meistermannschaft 1998/99

Der zweite und bislang letzte Titel gelang in der Saison 2007/08, unter dem Trainerduo Jesih Dejan und Gomernik Christian. Die gute Arbeit der beiden Trainer wurde von der gesamten Mannschaft hervorragend umgesetzt, wobei das Team besonders bei Standardsituationen gefährlich war, und dadurch viele Partien für Rückersdorf entschieden hat. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten neben den Trainern und den Leistungsträgern Streicher Achim, den Siencnik-Brüdern und Kordesch Martin, natürlich auch die beiden Torgaranten aus Slowenien- Staric Ziga und Mole Igor.

Momentan befindet sich die Kampfmannschaft in der 1.Klasse D1 unter Trainer Streicher Achim. Zu den Stützen der Mannschaft zählen u.a. der Tormann und Kapitän Omelko Manuel, Starmuz Patrick, Planteu Oliver, Hafner Tommy und Woschitz Matthias.

Liste der Kampfmannschaft-Trainer beim SFR:

* Aktuell: Streicher Achim
* 2014 Sadjak Alois
* 2014 Schreiber Christian
* 2013 Wöhlke Dieter
* 2010 – 2013 Streicher Achim (Co: Sturm Robert)
* Reinwald Alexander (Co: Sturm Robert)
* Jesih Dejan (Co: Gomernik Christian)
* Hribernig Hermann
* Weitzer Hans
* Loibnegger Herbert
* Bratic Ivan
* Stuck Kurt (Co: Hitzenhammer Heinzi)
* Wölbl Christian
* Fera Josef
* …

Über das Jahr hinweg veranstalten die Sportfreunde zahlreiche Veranstaltungen, um den Spielbetrieb sicherstellen zu können. Die wichtigste Veranstaltung im Kalender ist dabei das traditionelle Rückersdorfer Pfingstfest, welches mehrere Tage andauert und alljährlich viele Menschen auf den Sportplatz nach Rückersdorf lockt. Viele bekannte Musikbands, wie z.B. das Nockalm-Quintett, Meilenstein und Egon7 haben das Festzelt zu Pfingsten schon zum Kochen gebracht. Des Weiteren wurde in den letzten Jahren viel für den Nachwuchs getan. Hervorzuheben ist dabei das Nachwuchs-Camp, welches alljährlich in der ersten Ferienwoche im Juli am Sportplatz veranstaltet wird. Ebenso zählt inzwischen der Nachwuchshallencup in der JUFA-Arena in Bleiburg zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender der Sportfreunde.

Eine Übersicht aller Spiele des SFR, sowie Spielpläne und Tabellen findet man auf der Homepage des Kärntner Fussballverbandes.